Praktische Ausbildung – Fahrschule Langohr

mit Sicherheit zum Führerschein!

Fahrschule Langohr. 

Die Führerscheinausbildung ist nach dem Prinzip „vom Einfachen zum Schweren“ aufgebaut und somit in verschiedene Stufen unterteilt.

Jeder Fahrschüler muss die einzelnen Stufen durchlaufen, unabhängig von der Führerscheinklasse. 

Grundausbildung

In der Grundstufe lernt man zunächst das Fahrzeug kennen. Die wichtigsten Bedienungseinrichtungen werden erklärt. Man beginnt das Fahrzeug zu bewegen, Gas zu geben, zu schalten und zu bremsen.

Das Fahrzeug wird im einfachen Verkehr bewegt. Der Fahrschüler übt zu blinken, sich richtig einzuordnen und abzubiegen. In der Aufbaustufe trainiert man auch die Grundfahraufgaben, die Bestandteil der Prüfung sind.

Die Verkehrssituationen werden schwieriger. Man muss Vorfahrtregeln und Verkehrszeichen beachten und die anderen Verkehrsteilnehmer beobachten. Auch die Fahrzeugeinrichtungen muss man sicher und selbständig bedienen können.

weiterführende Ausbildung

Nachdem das Fahrzeug sicher in schwierigeren Situationen geführt werden kann, müssen die 12 vorgeschriebenen Sonderfahrten (5x Überland-, 4x Autobahn-, und 3x Nachtfahrten) absolviert werden. Für die Führerscheinklassen L und AM sind keine Sonderfahrten vorgeschrieben.

In dieser Ausbildungsstufe geht es darum, selbständig und sicher zu fahren. Dabei müssen auch schwierige Aufgaben im dichten Verkehr selbständig gemeistert werden. Dabei muss der Schüler / die Schülerin vorausschauend fahren und auch das fahren nach Wegweisern beherrschen. Außerdem muss der Fahrschüler / die Fahrschülerin in dieser Stufe Gefahren rechtzeitig wahrnehmen und auch korrekt damit umgehen (Gefahrenkontrolle). Es sollen des Weiteren eine energiesparende Fahrweise und ein defensives Fahrverhalten geübt werden. Wichtig ist dabei, sich sicher und zügig im Verkehr zu bewegen. 

Nun hat man es fast geschafft. Schwierige Situationen können selbständig und ohne Hilfestellung des Fahrlehrers bewältigt werden. Der Fahrlehrer gibt nur noch die Strecke an und ordnet Grundfahraufgaben an. Man spielt sozusagen die Prüfungssituation durch. Der Fahrlehrer achtet auch darauf, dass der Fahrschüler in Stresssituationen „cool“ bleibt. 

→ Hat man auch diese Stufe erfolgreich durchlaufen, kann man beruhigt zur Prüfung gehen. 

Übungsstunden

Um das Fahrzeug bewegen zu können, müssen zunächst die "Basics" erlernt werden.

0
Unterrichtsfahrten (+/-)

Sonderfahrten

Die Sonderfahrten zählen zu den sogenannten "Pflichtfahrstunden", die jeder Fahrschüler absolvieren muss!

0
Unterrichtsfahrten (Pflicht!)

Überlandfahrt

Autobahnfahrt

Beleuchtungsfahrt